Aktuelles

Für Träger: Offenes Werkstattgespräch zu Rechtsfragen am 1. Oktober 2019

Der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern veranstaltet in den Räumen des Verbandes am 1. Oktober 2019 von 10.00 bis 13.00 Uhr ein Werkstattgespräch zum Thema "Rechtsfragen in der Kita". Referent ist Prof. Simon Hundmeyer, Professor für Recht a.D., München. Um die Trägeraufgaben im Verantwortungsbereich der Kindertageseinrichtungen gemäß gesetzlicher Grundlage zu erfüllen, sind Kenntnis und Auslegung der einschlägigen Rechtsvorschriften unabdingbar.

Bayerisches Kabinett billigt Vertrag zum Gute-Kita-Gesetz: Katholischer Kitaverband fordert zusätzliche Landesmittel für pädagogische Qualität

München, 02.08.2019 – Der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. begrüßt den nächsten Schritt zur Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes in Bayern. Insgesamt sollen 860 Millionen Euro aus dem Fördertopf des Gute-Kita-Gesetzes zwischen 2019 und 2022 in den bayerischen Staatshaushalt fließen. „Bayern investiert den Löwenanteil der Mittel in den Elternbeitragszuschuss“, erklärt Geschäftsführerin Maria Magdalena Hellfritsch. Der Elternbeitragszuschuss kostet den Bayerischen Freistaat allein für die Haushaltsjahre 2019/2020 insgesamt ca. 767 Millionen Euro. „Für die Qualitätsentwicklung sind im gleichen Zeitraum dagegen nur 98 Millionen Euro vorgesehen“, so Hellfritsch.

Stellenausschreibung als Projektleitung ab 1. Januar 2020

Der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. sucht eine Projektleitung in Teilzeit (20 Stunden) für die Weiterbildung "Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen", vorbehaltlich der Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales. Die Stelle ist für die Dauer des Projektes auf 18 Monate befristet.

Aktuelle Informationen zum geplanten Masernschutzgesetz

Das Bundeskabinett hat am 17. Juli 2019 den Gesetzesentwurf für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention verabschiedet. Das Gesetz soll noch in diesem Jahr im Bundestag beschlossen werden. Der Gesetzesentwurf sieht vor, dass alle Kinder ab März 2020 bei Eintritt in die Kindertageseinrichtung oder Schule die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masern-Impfungen nachweisen müssen. Bei Verstoß droht für Eltern von Schulkindern ein Bußgeld von bis zu 2.500 Euro, für Eltern von Kita-Kindern ist der Ausschluss vom Kita-Besuch vorgesehen.