Aktuelles

Seit 100 Jahren die Stimme für Kinder

Es war das dritte Jahr des Ersten Weltkrieges: Viele Männer waren im Krieg, Frauen mussten zum Dienst in die Fabriken. Die Hungersnot war immens, Kinderspeisungen wurden eingeführt. Die katholischen Einrichtungen nahmen sich verstärkt der aufsichtlosen Schulkinder an. Geistliche Herren aus den bayerischen Diözesen gründeten den Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern schließlich am 24. Januar 1917 in München.

Mehr Wertschätzung gegenüber Frühpädagogik

Anlässlich des 100. Gründungstages des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. hat sich Kardinal Reinhard Marx für mehr Wertschätzung gegenüber Frühpädagogik ausgesprochen. „Kindertageseinrichtungen sind wichtige Orte der Inklusion. Alle Schichten der Bevölkerung kommen dort zusammen. Auch im Hinblick auf Integration sollten wir die Chance nutzen“. Kitas sollen einladende und gute Orte für alle Kinder sein.

Herausforderungen für Kindertageseinrichtungen heute

Für mehr interreligiöse Bildung in den Kindertageseinrichtungen hat Mirjam Schambeck, Freiburger Professorin für Religionspädagogik am 100. Gründungstag des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen plädiert. „Kita ist einer der wichtigsten Lebens- und Glaubensorte für Kinder“, so Schambeck. „In den katholischen Kindertageseinrichtungen spiegelt sich die Vielfalt der Kulturen und Religionen“, so Maria Magdalena Hellfritsch, Geschäftsführerin des Verbandes.

Verband katholischer Kindertageseinrichtungen feiert 100. Gründungstag

Am 24. und 25. Januar 2017 feiert der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. in München seinen 100. Gründungstag. "100 Jahre Engagement für Kinder, ein Anlass in Dankbarkeit zurück zu blicken, aber auch die Aufforderung, Zukunft durch diese Erfahrungen zeitgemäß und achtsam mitzugestalten. Herzlich laden wir Sie ein, dieses Jubiläum mit uns zu feiern", erklärt Geschäftsführerin Maria Magdalena Hellfritsch. Es sind noch ANmeldungen möglich.