Zum Tag der Migranten: Kinderrechte und Kinderbetreuung auch in Ankerzentren verwirklichen

Kinderrechte und Kinderbetreuung auch in Ankerzentren verwirklichen
Katholischer Kitaverband: Alle Kinder haben ein Recht auf Bildung, Erziehung und Betreuung

München 17.12.2019 – Anlässlich des Tages der Migranten am 18. Dezember 2019 fordert der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V., Kinderrechte uneingeschränkt auch in Ankerzentren zu verwirklichen. „Alle Kinder haben gleiche Schutz-, Förderungs- und Beteiligungsrechte“, so Maria Magdalena Hellfritsch, Geschäftsführerin des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern. Diese werden in Ankerzentren nicht oder zu wenig beachtet. „Die gesunde Entwicklung der Kinder muss an erster Stelle stehen“, so Hellfritsch.

Defizite sieht Hellfritsch auch mit Blick auf bestehende Räume für Familien und Kinder. Sie spricht sich dafür aus, kindgerechte Aufenthaltsräume mit professioneller Kinderbetreuung bereit zu stellen. Flüchtlingskindern sollte darüber hinaus der Besuch einer Kindertageseinrichtung offen stehen. Kindertageseinrichtungen gewährleisten einen Schutz- und Entwicklungsraum, was gerade für Kinder wichtig ist, die durch Fluchterfahrung verletzbar sind. „In Deutschland hat jedes Kind ein Recht auf einen Kitaplatz. Dieses Recht gilt selbstverständlich auch für Flüchtlingskinder“, so Hellfritsch. HEL/AGF