Vortrag "Die Leitung als Vorbild für alle"

Die Rolle der Leiterin für eine Kindertageseinrichtung betonte Christina Jasmund, Mönchengladbacher Professorin für Bildung und Erziehung in der Kindheit am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein. Der Vortrag fand im Rahmen des Bayerischen Bildungsdialoges statt, den der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen organisiert.

"Sind Leiterinnen sich bewusst, dass sie permanent als Vorbild genutzt werden? Ihr Verhalten in mehreren Rollen ist bedeutsam für unterschiedliche Bezugsgruppen ihres Handlungsfeldes. Sie sind Rollenvorbild für die Kinder als (berufstätige) Frau, die als Chefin auch noch die Bestimmerin ist, oft alternativ zu ihren Familienmodellen von Mann und Frau. Leiterinnen sind Vorbild für Eltern, die für die Erziehung ihrer Kinder Orientierung für „richtiges Verhalten“ suchen. Sie sind als Pädagogin und Kollegin Rollenvorbild für die pädagogischen und therapeutischen Fachkräfte in ihrer Einrichtung. In konfessionellen Institutionen müssen sie Vorbild sein auch in ihrer privaten Lebensführung, im pastoralen Raum und ihrer Religionsausübung – welch eine große Gestaltungsmöglichkeit, aber auch eine fast beängstigende Verantwortung!", betonte Jasmund.

Jasmund ist 2009 Professorin für Bildung und Erziehung in der Kindheit am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein. Außerdem ist sie Staatlich anerkannte Erzieherin und war als Fachberatung tätig. 2014 ist Jasmund von Studenten zur Professorin des Jahres gewählt worden weil sie in besonderer Weise Wissenschaftliche Reflexion und Lehre mit den konkreten Anforderungen des Berufes verbinden. Ihre Schwerpunkte liegen unter anderem auf Entwicklungspsychologie, Methodik und Didaktik der Frühpädagogik sowie Organisationsentwicklung in Tageseinrichtungen für Kinder.

Bildergalerie: