Verabschiedung Weiterbildung zu Fachkräften

Mehr Fachkräfte für Kindertageseinrichtungen
22 Absolventen zu pädagogischen Fachkräften weitergebildet

München, 02.06.2016 – Der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. setzt sich für die Qualifizierung von Fachkräften an Kitas ein. 21 Kinderpflegerinnen und ein Kinderpfleger aus Bayern absolvierten eine Weiterbildung des Verbandes zu pädagogischen Fachkräften. Am heutigen Donnerstag sind die Absolventen im KKV-Hansa Haus München zertifiziert und verabschiedet worden. „Angesichts des Fachkräftemangels in Kitas ist die Weiterqualifizierung ein Schritt in die richtige Richtung. Es sind aber noch mehr Anstrengungen auch seitens der politischen Akteure dringend erforderlich, um den akuten Bedarf an Fachkräften zu decken und mehr Fachpersonal zu gewinnen“, so Pia Theresia Franke, Geschäftsführerin des Verbandes. Die Weiterqualifizierung trage außerdem zur Qualitätsentwicklung der Einrichtungen bei.

Mit der Weiterqualifizierung sind die Absolventen/innen als Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen in Bayern anerkannt. Der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. hat die Weiterbildung in Kooperation mit dem Erzbistum München und Freising und mit Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration zum dritten Mal durchgeführt. Der Kurs startete im Februar 2015. Von den Absolventinnen kommen 15 aus der Erzdiözese München und Freising, vier aus der Diözese Augsburg und eine aus der Diözese Würzburg. Eine Absolventin arbeitet bei einem freien Träger, eine bei der Kommune. Landes-Caritasdirektor Bernhard Piendl betonte, dass „die frühkindliche Erziehung, Bildung und Betreuung einen hohen Stellenwert hat. Daher ist ausreichend qualifiziertes Personal von großer Bedeutung“.

Die wichtigsten Voraussetzungen, um die 16 Monate dauernde Weiterqualifizierung zu absolvieren, waren ein staatlich anerkannter Abschluss als Kinderpfleger oder Kinderpflegerin mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung sowie eine Empfehlung des Trägers und der Leitung. Bei der Bewerbung mussten die Teilnehmerinnen ein kompetenzorientiertes Auswahlverfahren durchlaufen. (AGF)