Teamtraining Plus

Flüchtlingskinder in Kindertageseinrichtungen
„Teamtraining Plus“

Modulare Weiterbildung für pädagogische Mitarbeiter/innen:

Für Kitas, die Flüchtlingskinder aufnehmen, hat der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern ein modulare Weiterbildung für pädagogische Mitarbeiter/innen konzipiert. Das „Teamtraining Plus“ führt der Verband mit den Diözesanverbänden München und Freising, Passau und Augsburg und finanzieller Unterstützung des Bayerischen Sozialministeriums durch. „Mit teaminternen Fortbildungen sollen Kitas, die Flüchtlingskinder aufgenommen haben, für die besonderen Problemlagen sensibilisiert und fachlich qualifiziert werden. Im Besonderen sollen auch die fachlichen Netzwerke vor Ort mit einbezogen werden“, betont Geschäftsführerin Pia Theresia Franke. Wesentliche Ziele des Teamtrainings Plus sind die Stärkung der interkulturellen Kompetenzen und die Sensibilisierung des pädagogischen Fachpersonals im kompetenten Umfang mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien.

Kinder aus Asylbewerberfamilien haben einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem vollendeten ersten Lebensjahr. Für die Kinder bedeutet der Besuch der Kita eine große Chance. Auch für deren Eltern besteht die Chance, dadurch die Kultur sowie Sprache, Werte, Normen und Verhaltensweisen kennen zu lernen.

Kitas, die Flüchtlingskinder aufnehmen, haben einen erhöhten Beratungs- und Betreuungsaufwand. Für Kitas ist wichtig, die Lernumgebung zu gestalten, Geborgenheit und Struktur zu vermitteln und Eltern in ihrer Elternrolle in der neuen Kultur unterstützen. Damit Kitas diese Situation gut bewältigen können, hat der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen eine Fortbildung konzipiert, die auf die Herausforderungen und Chancen besonders eingeht. Die Fortbildung „Teamtraining plus“ setzt sich aus Wissensvermittlung, Übungen, Reflexion und Coaching zusammen.