Prälat Hans Lindenberger als Vorstandsmitglied verabschiedet

Hans Lindenberger, Caritasdirektor der Erzdiözese München und Freising, scheidet ruhestandsbedingt zum Monatsende aus dem Vorstand des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. aus. Im Rahmen der Vorstandssitzung am 30.01.2018 ist Lindenberger verabschiedet worden.  „Prälat Lindenberger war ein wertvolles Mitglied des Vorstandes, das sich mit viel Herzblut für die Angelegenheiten der katholischen Kindertageeinrichtungen und deren Träger eingesetzt hat“, würdigte ihn Prälat Bernhard Piendl, Vorsitzender des Verbandes. Er habe sich für eine inhaltliche Entwicklung des Verbandes eingesetzt.

Lindenberger gehörte dem Vorstand des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen seit Mai 2011 an. Zu seinen Aufgaben gehörten Beratungen und Entscheidungen in Fragen der Verbandsarbeit. Wichtige Schwerpunkte dieser Zeit waren unter anderem der Einsatz für verbesserte Rahmenbedingungen für Kindertageseinrichtungen, die Flüchtlingskinder aufnehmen, sowie gesetzliche Änderungen beim Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz. Auch die Satzungsänderung des Verbandes hat er begleitet.

„Ein besonderes Anliegen war Lindenberger, dass das katholisches Profil in der täglichen pädagogischen Arbeit der Kindertageseinrichtungen zum Tragen kommt“, betont Geschäftsführerin Maria Magdalena Hellfritsch zum Abschied. In diesem Zusammenhang hat er engagiert die Entwicklung der 10 Thesen für die Zukunft begleitet, die anlässlich des 100-jährigen Verbandsjubiläums entstanden sind. Die Thesen sollen Basis sein für richtungsweisende Antworten im Hinblick auf die Bildungstheorie und -praxis katholischer Kindertageseinrichtungen.

10 Thesen für die Zukunft

Bildergalerie: