Noch Plätze frei: Zertifikatskurs für Fachberatungen

Fachberatung stärken – Qualität voran
Zertifikatskurs zur Sicherung und Entwicklung von Beratungskompetenzen

Der Anspruch an Fachberatung in Kindertageseinrichtungen ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Um pädagogische Fachkräfte und Teams bei der steten Weiterentwicklung von qualitativ hochwertigen Betreuungs-, Erziehungs- und Bildungsprozessen unterstützen zu können, ist eine hohe Qualifikation der Fachberatung gefordert. Neben aktuellem wissenschaftsfundiertem Fachwissen und Praxiserfahrung brauchen Fachberatungen unabdingbar vertiefte Beratungskompetenzen. Der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen bietet daher von Februar 2018 bis Februar 2019 den Zertifikatskurs „Fachberatung stärken – Qualität voran“ an. Innerhalb dieses Zertifikatskurses soll gemeinsam die komplexe und veränderte Rolle der Fachberatung analysiert und die vielfältigen Facetten und Anforderungen herausgearbeitet werden. „Allen Teilnehmenden wird die Möglichkeit geboten, fachlich das Qualitätslevel zu erlangen, das der veränderten Bedeutung der Fachberatung auch in der Zukunft gerecht wird“, erklärt Geschäftsführerin Maria Magdalena Hellfritsch.

Die Referenten des Zertifikatskurses sind der Münchner Diplom-Psychologe Lothar J. Hellfritsch, Hochschullehrer für Sozialwissenschaften (a.D.) und Angelika Sewalski, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Sachgebietsleitung im Referat Kinder Jugend Familie (Landratsamt). Kompetente Fachberatung erhält und baut die Qualität der pädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen aus. Es gibt keine spezifische Ausbildung für Fachberater und Fachberaterinnen. Sie müssen sich deshalb mit Blick auf die aktuellen Veränderungen ihre Kompetenzen im Rahmen von Weiterbildungen entwickeln und sichern. Der Zertifikatskurs umfasst daher insgesamt vier Module mit den Themen „Rolle und Aufgabe der Fachberatung“, „Fachberatung als Führungsprozess“ und „Fachberatung als Beratungsprozess“. Im letzten Modul werden ergänzende Themen wie Qualitätsmanagement und Evaluation, Personalmanagement und Gesundheitsmanagement thematisiert.

Zwischen den Modulen findet jeweils ein Reflexionstag statt. Die Teilnehmer/innen reflektieren ihre Rolle als Fachberater/innen und die damit verbundenen veränderten Aufgaben. Sie setzen sich mit den vielschichtigen Ansprüchen von Fachberatung auseinander und erarbeiten einen Katalog der jetzt und zukünftig nötigen fachberatungsspezifischen Bedarfe, die dann im Mittelpunkt der Module stehen. In Übungen und mithilfe videounterstützter Sequenzen wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit geboten, diejenigen Komponenten in ihrem „Persönlichen Profil“ weiterzuentwickeln, die für die (zukünftige) Tätigkeit als Fachberatungskraft wichtig sind.

Der Zertifikatskurs umfasst 140 Unterrichtseinheiten, davon entfallen 44 Einheiten auf das selbstorganisierte Studium (Reflexionsaufgaben von Modul zu Modul, Studium von Literatur, Umsetzung von Arbeitsaufträgen, Vertiefung der Inhalte) sowie das Erstellen eines Portfolio-Berichtes. Der Kurs schließt nach Vorlage und Präsentation des Berichtes und einem Kolloquium ab. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat, das die erworbenen Kompetenzen sowie den Titel des Berichts ausweist. HEL/AGF

Anmeldung im Verband katholischer Kindertageseinrichtungen unter info@kath-kita-bayern.de und telefonisch unter 089 5307250.

Flyer und Download hier.