Neu: Teilnahme von Beschäftigten in Kitas an Reihentestungen der Grundschulen

Mit dem neuen Kindergartenjahr am 1. September 2020 beginnt der zweite Durchgang der Reihentestungen, die eine wichtige Säule des Bayerischen Testkonzepts sind. Sie sollen dazu beitragen, Infektionen, die sonst unerkannt blieben, zu entdecken und die Entstehung von Infektionsketten zu unterbinden. Neu ist nun: Beschäftigte, die direkten Kontakt zu den betreuten Kindern haben, können sowohl an einer Reihentestung einer nah gelegenen Grundschule, als auch in den neuen mobilen Teststrecken teilnehmen. Die Grundschulen wurden gebeten, sich mit den benachbarten Kindertageseinrichtungen abzustimmen, ob auch hier Bedarf besteht. Darauf weist das StMAS in seinem 361. Newsletter.

Für die Reihentestung der Beschäftigten, die direkten Kontakt zu den betreuten Kindern haben, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Auch weiterhin: Reihentestung in der Kindertageseinrichtung durch einen Vertragsarzt
  • Neu: Teilnahme an einer Reihentestung einer nah gelegenen Grundschule, auch in den neuen mobilen Teststrecken.

Bei Interesse an einer Teilnahme wird empfohlen, bei den benachbarten Grundschulen nachzufragen, wann dort eine Reihentestung stattfindet.