Mehr Hilfen für Kitas, die Flüchtlingskinder aufnehmen

Unbürokratische Hilfe gefordert
An der aktuellen Flüchtlingsdebatte im Bayerischen Landtag hat Pia Theresia Franke, Geschäftsführerin des Verbandes katholsicher Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. teilgenommen. „In Fragen der Flüchtingskinder brauchen wir eine finanzielle und unbürokratische Unterstützung für Kindertagseinrichtungen“, so Franke im Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Michaela Kaniber (CSU) im Bayerischen Landtag.

Große Herausforderung
Ministerpräsident Horst Seehofer betonte, dass derzeitige Situation eine „einmalige und erstmalige“ Herausforderung sei. Die Welt sei in vielen Stellen aus den Fugen. Der Scheitelpunkt sei seiner Ansicht nach noch nicht erreicht. „Die Flüchtlingsproblematik wird uns noch viele Jahre beschäftigen.“ Seehofer betonte, dass Deutschland und Bayern weltweit die meisten Flüchtlinge aufnehme und bedankte sich bei der bayerischen Bevölkerung. „Unser Land ist von Hilfsbereitschaft geprägt“, so Seehofer. Es solle aber darauf geachtet werden, dass die Solidarität der Bevölkerung erhalten bleibe. Daher müsse von ungerechter Zuwanderung unterschieden werden. Für eine langfristig erfolgreiche Entwicklung müssten auch die Menschen in ihren jeweiligen Länder so unterstützt werden, dass sie in ihrer Heimat bleiben könnten. (AGF)