Impfschutz - Vollzug der Neuregelung des § 34 Abs. 10a IfSG

Impfschutz - Vollzug der Neuregelung des § 34 Abs. 10a IfSG

Mit einem gemeinsamen Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Familie Arbeit und Soziales und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ist über die Umsetzung des § 34 Abs. 10a Impfschutzgesetz (IfSG) informiert worden. Die Leitung der Kita ist nunmehr verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt zu informieren, wenn der schriftliche Nachweis über eine zeitnah vor der Erstaufnahme in die Kindertageseinrichtung erfolgte ärztliche Impfberatung, d. h. eine Beratung in Bezug auf einen vollständigen, altersgemäßen, nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission ausreichenden Impfschutz, nicht erbracht wird.