Geschäftsführerin gratuliert neuem Vorsitzenden des Landeskomitees der Katholiken in Bayern

Geschäftsführerin Maria Magdalena Hellfritsch gratuliert Herrn MdL Joachim Unterländer zu seiner Wahl als Vorsitzenden des Landeskomitees der Katholiken in Bayern. Die Mitgliederversammlung wählte den CSU-Politiker am Wochenende in Eichstätt an die Spitze der katholischen Laien im Freistaat. Unterländer setzte sich gegen die Eichstätter Jura-Professorin Renate Oxenknecht-Witzsch durch. „Ich freue mich, dass ein Politiker, der die christlichen Grundwerte in seiner politischen Arbeit authentisch umsetzt und besonders auch Frauen in Politik, Kirche und Gesellschaft unterstützt, dieses Amt übernimmt“ , so Hellfritsch.

Im Rahmen des Studienteils der Mitgliederversammlung diskutierten die Mitglieder in sogenannten „Denkinseln“,  über die  "Bedeutung religiöser Bildung für unsere Demokratie". In der Teilgruppe „Kita und Schule“ vertrat Hellfritsch die Anliegen der katholischen Kindertageseinrichtungen Bayerns. Besondere Bedeutung hätten hier die Prinzipien der katholischen Soziallehre. Solidarität, Subsidiarität, Personalität und Gemeinwohl müssten immer in Verbindung zueinander gesehen werden, um als oberste sittliche Grundsätze für das Zusammenleben in Staat und Gesellschaft wirksam werden so können. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes gehen religiöse Bildung und Demokratieerziehung Hand in Hand wenn zugleich Individualität wie Miteinander gestärkt werden, wenn gegenseitige Anerkennung und verantwortlicher Einsatz für Gerechtigkeit handlungsleitend sind. „Gerade katholische Kindertageseinrichtungen sind Modellorte für einen christlichen Lebensstil, gelebte Partizipation und damit auch für Demokratie“, so Hellfritsch.