Fortbildungen für Träger

WERKSTATTGESPRÄCH
Rechtsfragen in der Kita - Für Träger

1. Oktober 2019, 10:00 bis 13:00 Uhr, Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V.
Referent: Prof. Simon Hundmeyer, München

Um die Trägeraufgaben im Verantwortungsbereich der Kindertageseinrichtungen gemäß gesetzlicher Grundlage zu erfüllen, sind Kenntnis und Auslegung der einschlägigen Rechtsvorschriften unabdingbar. Oft stellen sich Trägern jedoch Rechtsfragen, die sich nicht unmittelbar aus dem Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) oder der Kinderbildungsverordnung (AVBayKiBiG) beantworten lassen. Im Rahmen eines offenen Werkstattgesprächs sollen rechtlich begründete Antworten auf diese Fragen gefunden werden.

MÖGLICHE INHALTE

  • Das Weisungsrecht des Arbeitsgebers; Aspekte der Dienstordnung
  • Datenschutz in Kindertageseinrichtungen; Auswirkungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung; Kirchliches Datenschutzgesetz (KDG)
  • Aufgaben und Befugnisse der Betriebserlaubnisbehörde
  • Meldepflichten gegenüber der Fachaufsicht und Pflicht im Zusammenhang mit dem Kinderschutz
  • Fragen im Zusammenhang mit der Aufsichtspflicht

Die Teilnehmer_Innen diskutieren ihre Rechtsfragen auf der Grundlage aktueller, gesetzlicher Bestimmungen. Dabei wird auch thematisiert, wie zeitsparend Antworten auf aktuelle Fragen gefunden werden können.

_____________________________________________________________________________________________________________________________

EINSTEIGERKURS BAYKIBIG FÜR TRÄGER
Die wichtigsten Bestimmungen des Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetzes

24.03.2020, 10.00 bis 17.30 Uhr, im Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V.
Referent: Stefan Porsch, München

Die Fortbildung gibt Trägern von Kindertageseinrichtungen einen Überblick über die praxisrelevanten gesetzlichen Regelungen zur kindbezogenen Förderung des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes (BayKiBiG) und der Kinderbildungsverordnung (AVBayKiBiG). Die wichtigsten Bestimmungen werden anhand eines Prüfprotokolls zur Belegprüfung nach § 23 AVBayKiBiG besprochen.

INHALTE

  • BayKiBiG 1. Teil: Art. 2 BayKiBiG: Begriffsbestimmungen, insbesondere Maßgaben zur Bildungseinrichtung
  • BayKiBiG 3. Teil: Sicherung des Kindeswohls, Regelungen zur Betriebserlaubnis
  • BayKiBiG 5. Teil: Förderrelevante Regelungen zur Betriebskostenförderung, Fördervoraussetzungen, Gewöhnlicher Aufenthalt, Antragsfristen, Beitragsstaffelung und Gebührenfreiheit, Datenaktualisierung, personelle Rahmenbedingungen etc.

KOMPETENZERWERB
Die Teilnehmenden erhalten einen kompakten Überblick über die vor allem praxisrelevanten gesetzlichen Regelungen des BayKiBiG/AVBayKiBiG und werden in die Lage versetzt, diese rechtskonform in ihren Einrichtungen umzusetzen.
_____________________________________________________________________________________________________________________________

GESUNDE ARBEITSBEDINGUNGEN IN DER KITA
Aufbauen - weiterentwickeln - sorgen

24. Mai 2019, 10.00 bis 17.30 Uhr, Verband katholischer Kindertageseinrichtungen München
Referent_In: Dr. Gabriele Bosl-Braun, Lothar A. Kestler, Fachdienst für Arbeitssicherheit, Erzbischöfliches Ordinariat München

In diesem Kurs bestärken wir die Teilnehmenden für gesunde Arbeitsbedingungen in ihrer Kita zu sorgen und eine möglichst rechtssichere Organisation aufzubauen und weiterzuentwickeln.

INHALTE

  • Gesetzliche Grundlagen, Regelwerke im Arbeitsschutz
  • Aufgaben und Verantwortung im Arbeitsschutz (Träger, Erzieher, Sicherheitsbeauftragte, ...)
  • Organisation des Arbeitsschutzes
  • Gefährdungsbeurteilungen/Unterweisungen (Umgang mit Gefahrstoffen, Infektionsschutz, Mutterschutz, ...)
  • Anforderungen an besondere Räume im Innern (Werkräume, Wickelraum, erhöhte Spielebenen, ...) sowie im Außenbereich (Spielgeräte, ...)
  • Organisatorischer Brandschutz, Erste Hilfe, Betriebsarzt, Durchgangsarzt

KOMPETENZERWERB
Durch Aus- und Weiterbildung lernen Mitarbeitende eigeninitiativ und selbstverantwortlich Arbeits-sicherheit und Gesundheitsschutz in ihrem Handlungsradius umzusetzen. Die Teilnehmenden sollen für die Aufgaben im Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Kita sensibilisiert und in der Erfüllung ihrer Aufgaben gerüstet werden.

_____________________________________________________________________________________________________________________________

BEP KOMPAKT FÜR TRÄGER
Crashkurs zum Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan

28.05.2020, 10.00 – 17.30 Uhr, Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V., München
Referentin: Dr. Dagmar Berwanger, StMAS, München

Die Bildungslandschaft für die ersten Lebensjahre ist vielfältig in Bayern. Ihnen allen sollte gemeinsam sein: Das Kind fühlt sich sicher und geborgen und hat es mit Fachkräften zu tun, die gezielt dafür qualifiziert wurden, die Entwicklung der Kinder professionell zu begleiten und feinfühlig zu erkennen, was sie brauchen. Mit dem Ziel hohe Qualität in Kindertageseinrichtungen zu gewährleisten, hat Bayern 2003 als erstes Bundesland einen Bildungs- und Erziehungsplan als Grundlage für die Gestaltung guter Bildung in Kindertageseinrichtungen vorgelegt. Nach einjähriger praktischer Erprobung erfolgte 2005 die landesweite Einführung der überarbeiteten Fassung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans, rechtlich verankert durch das Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG).

INHALTE

  • Verständnis von Bildung und Bild vom Kind nach dem BEP
  • Grundlagen des Lernens im Sinne des BEP
  • Rechtliche und curriculare Grundlagen
  • Professionelle Haltung und Rollenreflexion vor dem Hintergrund des BEP
  • Gelingende Interaktion in Kindertageseinrichtungen (Kita)
  • Schlüsselprozesse in den Kitas
  • Kooperation und Interaktion mit dem Kita-Team

KOMPETENZERWERB
Die Teilnehmenden lernen im Crahskurs „BEP kompakt“ vertieft – anhand theoretischer wie praktischer Aspekte – den Bildungs- und Erziehungsplan und seine Handreichungen als verbindliche bildungsphilosophische Grundlagen des pädagogischen Handelns aller Kindertageseinrichtungen in Bayern kennen. Dabei reflektieren sie in besonderer Weise ihre Rolle als Trägervertreter_In im Sinne des BEP.

Gesamtes Fortbildungsheft zum Download