Fortbildungen für Träger

TRÄGERAUFGABEN UND QUALITÄTSENTWICKLUNG
Führung auf der Grundlage christlicher Werte

20.11.2018, 9:00 bis 16:00 Uhr, Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V.
Referenten: Abt Dr. Johannes Eckert, Dr. Bernhard Nagel, München

BESCHREIBUNG
Im ersten Teil des Seminars steht die vor rund 1500 Jahren verfasste Regel des Heiligen Benedikt im Mittelpunkt. Sie gibt bis heute wertvolle Impulse, wie Menschen Ihrer Führungsverantwortung gerecht werden können. Ein wesentlicher Punkt ist dabei, im Dialog hören zu lernen. Im Seminar geht es unter anderen darum, wie Träger von Kindertageseinrichtungen von diesen Führungsgrundsätzen profitieren können.

Träger sind heute angesichts veränderter Rahmenbedingungen gefordert, ihr Profil weiterzuentwickeln. Im zweiten Teil des Seminars stehen daher trägerspezifisce Aufgaben im Zentrum, unter anderem Organisations- und Dienstleistungsentwicklung. Außerdem erhalten Sie Einblick in ein bewährtes Instrument zur Selbstevaluation für Träger im System der Kindertageseinrichtungen.

INHALTE

  • Grundlegende Führungsprinzipien des Heiligen Benedikt
  • Führen auf der Grundlage christlicher Werte
  • Kollegialer Austausch mit anderen Trägern, die vor den gleichen Herausforderungen stehen
  • Optimieren des Trägerprofils
  • Einblick in ein Instrument der Selbstevaluation für Träger

_____________________________________________________________________________________________________________________________

HAUSWIRTSCHAFT UND ESSENSVERSORGUNG IN KITAS
Den Großhaushalt Kita managen

20.03.2019, 10.00 bis 17.30 Uhr, im Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V.
Refereninnen: Christine Hopf, Halina Neteler, München

BESCHREIBUNG
Die Anforderungen an die Essensversorgung in Kindertageseinrichtungen sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Kita-Verpflegung soll gut schmecken, gesund sein und darüber hinaus wirtschaftlich. Intelligente hauswirtschaftliche Konzepte werden diesen Anforderungen gerecht und unterstützen zugleich die Förderung der Alltagskompetenz. Dieser Auftrag gewinnt insbesondere durch lange Buchungszeiten an Bedeutung und Relevanz. Verpflegungsangebote mit hoher Qualität erhöhen die Attraktivität von Einrichtungen und tragen dazu bei, dass Standards im Bereich Verpflegung tatsächlich umgesetzt werden – eine hohe Verantwortung.

Damit gute Kitaverpflegung den gesetzlichen Auflagen entspricht, müssen Vorgaben wie z.B. das Infektionsschutzgesetz beachtet und Hygienepläne erstellt und laufend angepasst werden. Letztlich geht es auch gerade darum, das Budget zu überprüfen und realisierbare Konzepte zu entwickeln.

INHALTE

  • Hauswirtschaftliche Gesamtkonzepte für Kitas - Anspruch versus Machbarkeit
  • Hauswirtschaftliche Arbeitsfelder und gesetzliche Vorgaben
  • Budgetsichere Essensversorgung
  • Qualitätskriterien / Gütesiegel