Fachtag zum Thema Inklusion am 29. Oktober 2015

Vielfalt ist in Kindertageseinrichtungen eine natürliche Gegebenheit. Die Diskussion zur Inklusion in Kindertageseinrichtungen wird unserer Einschätzung nach oft verkürzt nur in Bezug auf Kinder mit einer offensichtlichen Beeinträchtigung oder einem diagnostizierten besonderen Bedarf geführt. Dabei bleibt unberücksichtigt, dass die Entwicklung einer inklusiven Kultur in der Kindertageseinrichtung nicht nur eine Notwendigkeit für einige wenige ist, sondern ein Gewinn für alle ist.

Programm

9:30 bis 10:00 Uhr Ankommen/ Begrüßungskaffee mit Buchausstellung („Bücherkiste“), Kinderbücher für eine vorurteilsbewusste und inklusive Bildung mit Besprechung Ausstellung ganztägig „Wir sind Vielfalt“
10:00 bis 10:30 Uhr Begrüßung und einführende Worte von Pia Theresia Franke, Geschäftsführerin des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V.
10:30 bis 12:30 Uhr Vortrag Petra Wagner, „Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung als inklusives Praxiskonzept“, Einführung in Grundlagen und Praxis

12:30 bis 13:30 Uhr Mittagspause

13:30 bis 14:15 Uhr Nachgefragt
14:15 bis 15:00 Uhr Petra Wagner, Vertiefung der theoretischen Inhalte an Hand von Praxisbeispielen
15:00 bis 15:30 Uhr Verabschiedung

Zum Thema

Niemand ist frei von Vorurteilen. Nicht die Erzieherinnen und nicht die Kinder. Jeder und jede denkt in Verallgemeinerungen. Im professionellen Kontext als Erzieherin ist es jedoch wichtig, diese zu reflektieren
und sich bei der pädagogischen Arbeit der eigenen Vorurteile bewusst zu sein.
·  Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung ist ein pädagogischer Praxisansatz, der in Kalifornien entwickelt und im Rahmen des Projekts Kinderwelten für die Verhältnisse in Deutschland adaptiert wurde (Preissing/ Wagner 2003).
·  Dieses Praxiskonzept für Kindertageseinrichtungen basiert auf vier Zielen, die aufeinander aufbauen:
1. alle Kinder in ihrer Identität zu stärken, wozu die Anerkennung ihrer Vorerfahrungen und ihrer Familienkulturen gehört
2. allen Kindern Erfahrungen mit Vielfalt zu ermöglichen, indem sie sie aktiv und bewusst erleben
3. kritisches Denken über Vorurteile, Einseitigkeiten und Diskriminierung anzuregen
4. Kinder darin zu unterstützen, sich gegen Einseitigkeiten und Diskriminierung zu wehren

Anmeldung bis zum 16.10.2015 beim Caritasverband Würzburg unter beate.fleischmann@caritas-wuerzburg.de.