Ehemaliges Vorstandsmitglied Mechtild Teuber mit päpstlichem Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice“ ausgezeichnet

Zu Ihrer Auszeichnung mit dem Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice“ gratuliert der geschäftsführende Vorstand des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. Mechtild Teuber, ehemalige Referatsleitung Kindertageseinrichtungen im Bistum Augsburg, sehr herzlich. „Zu dieser Auszeichnung beglückwünschen wir Frau Teuber von Herzen. Dies, da mit dieser Auszeichnung ihr unermüdliche Einsatz für die katholischen Kindertageseinrichtungen gewürdigt wird“, betont Geschäftsführerin Maria Magdalena Hellfritsch. Dem Vorstand des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. gehörte sie von 2007 bis 2019 an. Frau Teuber zählt zu den 21 Persönlichkeiten aus dem Bistum, die im Rahmen eines Festaktes am 7. Juli 2021 im Haus Sankt Ulrich  in Augsburg durch den Augsburger Diözesanbischof Bertram Meier für ihr Engagement in Kirche und Gesellschaft ausgezeichnet wurden.

In seiner Würdigung hob Bischof Bertram Meyer insbesondere Teubers Engagement für die Erziehung in katholischen Kindertageseinrichtungen des Diözesan-Caritasverbandes der
Diözese Augsburg hervor. Zunächst als Erzieherin und Sozialpädagogin im Einsatz, übernahm sie ab 2008 die Leitung des Referates Kindertageseinrichtungen, dem sie seit 1977 angehörte und begleitete viele Veränderungsprozesse auf einfühlsame Weise. Ihre Kompetenz und ihre Kreativität waren dabei weit über die Bistumsgrenzen hinaus geschätzt. So war sie nicht nur Vorstandsmitglied des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern, sondern auch Delegierte des Bundesverbandes Kath. Tageseinrichtungen für Kinder (KTK) in Deutschland.

Ihr berufliches, aber auch ehrenamtliches Engagement sei dabei vielfältig gewesen, so Meyer. Getragen von der Überzeugung, dass der Glaube für Kinder
kindgerecht erfahrbar sein müsse, organisierte sie neben vielen anderen Veranstaltungen auch eine Kinderwallfahrt im Rahmen der Ulrichswoche, zu der alljährlich hunderte Kinder
kommen.