Dialogtag Kindertageseinrichtungen und Frühförderstellen

Seit Verabschiedung der UN-Behindertenrechtskonvention ist Inklusion eine Rechtsnorm, die Kindertageseinrichtungen und Frühföderstellen gleichermaßen auffordert, Kinder mit besonderen Bedürfnissen adäquat zu bilden, fördern und deren gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Für eine erfolgreiche Umsetzung ist eine gute Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtungen und externen Unterstützungssystemen, z.B. Frühförderstellen, von entscheidender Bedeutung. Durch die Zusammenarbeit bei der Bildung und Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen können Kindertageseinrichtungen und Frühförderstellen voneinander profitieren, sich gegenseitig bei der Erfüllung ihrer Aufträge unterstützen sowie eine optimale und effektive Unterstützung der Kinder sowie deren Eltern realisieren. Zur Unterstützung der Kooperation der beiden Systeme bieten der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. und die Landesarbeitsgemeinschaft Caritas Behindertenhilfe, Psychiatrie (LAG CBP) einen Dialogtag an.

Programm

09.30 – 10.00 Uhr Anreise mit Stehkaffee
10.00 – 10.15 Uhr Begrüßung
10.15 – 11.00 Uhr Vortrag: Katholische Kindertageseinrichtungen auf dem Weg zur Inklusion: Umsetzung der UN BRK – Auftrag und Aufgaben, Referentin: Ricarda Mursch, Fachreferentin für Integration und Inklusion, Verband katholischer Kindertageseinrichtungen
11.00 – 11.45 Uhr Vortrag: Katholische Frühförderstellen auf dem Weg zur Inklusion: Umsetzung der UN BRK – Auftrag und Aufgaben, Referent: Gerhard Krinninger, Vorstand der ViFF Bayern, Leiter der Frühförderstelle Passau
11.45 – 12.00 Uhr Fragen, Vorstellung des weiteren Programms

12.00 – 13.15 Uhr Mittag

13.15 – 14.45 Uhr Dialog-Workshops zu gemeinsamen Arbeitsfeldern von katholischer Kita und Frühförderstelle
15.00 – 15.30 Uhr Zusammentragen der Ergebnisse
15.30 – 15.50 Uhr Ausblick und Vision auf eine konstruktive Zusammenarbeit
15.50 – 16.00 Uhr Verabschiedung