4-2019 PFLEGEPROZESSE BEZIEHUNGSORIENTIERT GESTALTEN

Zertifikatskurs zur Qualifizierung frühpädagogischer Fach- und Ergänzungskräfte in Kindertageseinrichtungen

Mahlzeit, Schlafen, Wickeln und Sauberkeitsentwicklung: Pflegesituationen gehören zu den alltäglichen und wiederkehrenden Elementen im Tagesablauf aller Institutionen der frühen Kindheit. Die Qualität dieser Schlüsselsituationen beeinflusst entscheidend die Entwicklung der Kinder. Deshalb sind Pflegeprozesse und ihre einzelnen Elemente wichtige Bildungsprozesse in der Arbeit mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren. Um eine beziehungsorientierte und achtsame Pflege in Interaktion mit dem Kind umsetzen zu können, wird bei den pädagogischen Fach- und Ergänzungskräften eine am Kind orientierte Haltung vorausgesetzt. Darüber hinaus sind umfassendes Wissen über kindliche Entwicklung, rechtliche Rahmenbedingungen als auch konkrete Handling-Kompetenzen unabdingbar. Durch diese Komplexität ist der Umgang mit alltäglichen Pflegeprozessen häufig mit großen Unsicherheiten verbunden. Reflexion der eigenen Haltung und die Erarbeitung gemeinsmaer grundlegender Qualitätsstandards für die Praxis sind wichtige Bestandteile  des Kurses.

Module

  1. Modul: Grundlagen I: Pädagogik in der Arbeit mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren
  2. Modul: Grundlagen II: Pflegeprozesse in der Arbeit mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren
  3. Modul: Das Wickeln und die Begleitung der Sauberkeitsentwicklung gestalten
  4. Modul: Mahlzeit als Bildungsort gestalten 
  5. Modul: Schlaf- und Ruhesituationen gestalten

Organisationsrahmen

Der Zertifikatskurs umfasst 120 Unterrichtseinheiten, davon entfallen 40 Einheiten auf das selbstorganisierte Studium (Reflexionsaufgaben von Modul zu Modul, Vertiefung der Inhalte) sowie das Erstellen eines Transferberichtes. Ein Modul umfasst jeweils zwei Tage. Die Weiterbildung schließt nach Vorlage des Transferberichtes und der Reflexionsaufgaben mit der Präsentation des Berichtes und einem Fachgespräch ab. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat, das die erworbenen Kompetenzen sowie den Titel Ihres Berichts ausweist.

Inhalte der Module

Modul 1 Grundlagen I: Pädagogik in der Arbeit mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren

  • Reflexion der eigenen biografischen (familiären und institutionellen) Erfahrungen
  • Bedeutung der Beziehungs- und Bindungsqualität im pädagogischen Alltag
  • Pädagogische Relevanz der Pflegeprozesse als Bildungsprozesse einer ganzheitlichen Entwicklung

Termin                 25.-26.02.2019

Referentin         Anna Berndl

 

Modul 2 Grundlagen II: Pflegeprozesse in der Arbeit mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren

  • Auseinandersetzung mit den Rechts- und Schutzansprüchen von Kindern
  • Richtlinien zur Einhaltung von Hygiene, Krankheitsprävention und Dokumentation
  • Konzeptionelle Verankerung von Pflegeprozessen

Termin                 20.-21.05.2019 

Referentin            Anna Berndl

 

Modul 3 Das Wickeln und die Begleitung der Sauberkeitsentwicklung gestalten

  • Bedeutung dialogischer und feinfühliger Begleitung
  • Unterstützung der kindlichen Autonomieentwicklung
  • Gestaltung der Sanitäranlagen als Erfahrungsräume

Termin                 24.-25.07.2019 

Referentin       Carola Wunderlich-Knietsch

 

Modul 4 Mahlzeit als Bildungsort gestalten

  • Reflexion eigener Verhaltensnormen und Wertevorstellungen
  • Wissen über gesunde Kleinkindernährung
  • Kindorientierte Gestaltung von Essenssituationen

Termin                 09.-10.10.2019

Referentin         Cornelia Korreng

 

Modul 5 Schlaf- und Ruhesituationen gestalten

Inhalte:

  • Bedeutung individueller Schlafbedürfnisse
  • Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf
  • Gestaltung von Mikroübergängen

Termin                 02.-03.04.2020

Referentinnen Edeltraud Prokop, Anna Berndl (Vorbereitung des Transferberichtes)

 

Abschlusstag mit Präsentation der Berichte, Fachgespräch und Zertifikatsüberreichung

Termin                       23.06.2020                                      

25.02.2019 10:00   bis   23.06.2020 16:30
Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern
Maistr. 5
80337 München
Kursgebühr
für Mitglieder € 650,00
für Nichtmitglieder € 950,00
Sonstige € 0,00
Kursinfo
Kursnummer 4-2019
Inhalte
Kompetenzerwerb

Die Teilnehmer/innen reflektieren ihre eigenen Einstellungen und Überzeugungen im Hinblick auf die institutionelle Erziehung, Bildung und Betreuung von Kleinkindern und die Pflegeprozesse. Sie entwickeln diese zu einer professionellen Haltung weiter. Die Teilnehmer/innen wissen über die Bedeutung der beziehungsorientierten Pflegeprozesse als Bildungssituationen, nehmen die Bedürfnisse des Kindes wahr und fördern das Bedürfnis nach Autonomie durch kindliche Partizipation. Sie verfügen über ein Grundlagenwissen bezüglich der organisch-neurologischen Entwicklung in der frühen Kindheit, eine geeignete Raumgestaltung, den rechtlichen Rahmen und die Schutzaspekte in der Gestaltung von Pflegeprozessen und sind mit den gängigen Hygienerichtlinien vertraut. In der Praxis setzen die Teilnehmer/innen ihre neu angeeignete Methodenkompetenz hinsichtlich einzelner Schlüsselsituationen  um.

Zielgruppe Pädagogische Fach,- und Ergänzungskräfte aus Kinderkrippen und inklusiven Kindertageseinrichtungen
Referent/in Anna Berndl, Cornelia Korreng, Edeltraud Prokop und Carola Wunderlich-Knietsch
Koop.-Partner
Hinweise
Termine
Förderung