Aufstockung der Kinderkrankentage für 2021

Aufstockung der Kinderkrankentage für 2021
Der Bundstag hat am 14. Januar 2021 die Aufstockung der Kinderkrankentage beschlossen. Im Bundesrat ist am Montag eine Sondersitzung geplant, um der Gesetzesänderung zuzustimmen.

Gesetzlich versicherte Eltern, die wegen geschlossener Kitas und Schulen nicht zur Arbeit gehen können, haben dann die Möglichkeit zu wählen:

  • Kinderkrankentage: Die Zahl dieser Tage wird pro Elternteil von 10 auf 20 heraufgesetzt. Alleinerziehende erhalten 40 statt der üblichen 20 Tage. Die Regelung soll dann rückwirkend zum 5. Januar 2021 gelten. Auch bei Home-Office kann das Kinderkrankengeld bei der Krankenkasse beantragt werden. Für den Antag ist eine Bescheinigung von Kita oder Schule nötig.
  • Staatliche Entschädigung: Der Staat zahlt dann über den Arbeitgeber 67% Lohnersatz des Nettoeinkommens, maximal 2.016.- Euro pro Monat.

Beide Leistungen gleichzeitig gibt es nicht, d.h. wenn ein Elternteil Kinderkrankengeld bezieht, kann das andere Elternteil nicht zur gleichen Zeit die staatliche Entschädigungszahlung erhalten.